Blog

| | 0 Comments

Tipp 2 von 11 Unternehmungen mit Kindern in Norden

Tipp Nr. 2: Erdbeerglück in Leybuchtpolder

“Let me take you down. ‚Cause I’m going to Strawberry Fields” tönt es von unserer Playlist im Auto auf dem Weg zum Erdbeerfeld des Zenker Gemüsehofs, der zwischen Norden und Greetsiel in Leybuchtpolder gelegen ist. Seit ein paar Jahren nehme ich mir jedes Jahr vor, im Sommer Erdbeeren zu pflücken und heute, an einem sonnigen Montagnachmittag, habe ich es endlich geschafft und entscheide spontan, meine beiden Mädels einzupacken und zum Zenker Gemüsehof zu fahren.

Von Norden aus beträgt die Fahrtzeit ca. 15 Minuten. Während der Autofahrt, mit der Sonne über und den sommerlich schimmernden Feldern links und rechts von uns, merke ich wie alleine die Fahrt dorthin bereits „Entspannung“ verspricht. Ich liebe diesen weiten Blick über die Felder, die „Mama muhhhh“-Ausrufe, jedes Mal wenn meine Kleine eine Kuh entdeckt, die Höfe mit Hofladen am Straßenrand und das Holpern der Straße, bevor man zum Zenker Gemüsehof abbiegt.

Im Navi gebt Ihr einfach die Anschrift des Gemüsehofs ein und fahrt jedoch ca. 500 m weiter bis Ihr den Gemüse- u. Obststand auf der rechten (bzw. demnächst auf der linken) Seite seht. Bevor es mit dem Erdbeeren pflücken losgehen kann, denkt bitte daran, einen Eimer oder besser noch mehrere kleine Behältnisse mit Tragegriff (damit die Erdbeeren nicht zerdrückt werden) mitzunehmen. Am Stand ist ein Mund-Nasen-Schutz Pflicht. Dort angekommen, wurde unser Eimer abgewogen, damit das Gewicht am Ende wieder vom Preis abgezogen werden kann. 500 g Erdbeeren zum Selbst pflücken kosten 2,00 €.

Nach dem Abwiegen wurde uns gezeigt, wo wir am besten pflücken konnten. Glücklicherweise war es nicht sehr voll – es gibt allerdings auch Tage, an denen sehr viel los ist und alle Bahnen besetzt sind. Daher ist es auf jeden Fall empfehlenswert, vorher anzurufen und zu fragen. Kleiner Tipp: am besten früh morgens oder am späten Nachmittag pflücken, besonders an heißen Tagen.

Während die Mädels schon losrannten und die ersten reifen Erdbeeren entdeckten, genoss ich den Blick über das Feld und die Freude im Gesicht meiner Kleinen, die sofort genüsslich in die erste Erdbeere biss, die sie selbst gepflückt hatte.

Fast am Ende des Feldes angekommen, mit ein paar Abstechern nach links und rechts, entschloss die Große, dass es keine Erdbeeren mehr gibt und unser Eimer schon voll genug war. Außerdem brannten inzwischen die Brennnesseln an unseren Beinen, die zwischen den Erdbeerpflanzen rankten, als würden sie sie vor uns Pflückern schützen wollen.

Doch das Brennen war schnell wieder vergessen als wir uns auf dem Rückweg in Richtung Stand noch eine Pause gönnten, in der wir in der Abendsonne von unseren selbst gepflückten Erdbeeren naschten. Selbst gepflückt schmeckt doch irgendwie süßer und besser, oder bildet man sich das nur ein? Nein, in den Gesichtern meiner Kinder sah ich, wie sehr sie den süßlich-frischen Geschmack der Natur erkannten.

 

Dieser Tipp Nr. 2 ist natürlich zeitlich nur begrenzt, denn die Erdbeeren kann man in dieser Saison beim Zenker Gemüsehof nur noch innerhalb der nächsten 2-3 Wochen pflücken. Aber es hat den Kindern und auch mir so viel Spaß gemacht, dass ich euch diesen Tipp nicht vorenthalten wollte!

Zuhause solltet ihr die Erdbeeren natürlich alsbald verzehren oder weiter verarbeiten.

Wir haben leckere Erdbeerkonfitüre gekocht, zum selber Genießen und zum weiter Verschenken. Das Kochen geht ganz schnell z.B. mit dem Thermomix. Wir haben dieses Rezept hier verwendet. Super einfach und super lecker!

Die genaue Anschrift sowie aktuelle Öffnungszeiten des Gemüsehofs findet Ihr hier. Übrigens könnt ihr am Stand auch frische Eier, verschiedene Gemüsesorten (Rotkohl, Weißkohl, Spitzkohl, Wirsing), Kartoffeln (aktuelle Sorte: Annabelle) und Gurken (ungespritzt) kaufen.

Initiatorin "Heimatliebe Norden", Kauffrau für Marketingkommunikation, Mama von zwei Kindern

Related Posts